Seit meiner Kindheit interessiere ich mich für Hunde und für den richtigen Umgang mit dem besten Freund des Menschen.

Nach mehrjähriger Arbeit in einem Tierheim und einer Hundeschule beendete ich meine Ausbildung zum Hundetrainer und Hundeverhaltensberater in einer grossen deutschen Hundeschule. Inzwischen habe ich mir einen Kundenstamm erarbeitet, der durch die gesamte deutschsprachige Gemeinschaft, die Wallonie, sowie weit in das Grenzgebiet Deutschland und Luxemburg führt.

Meine Hauptaufgabe als Trainer sehe ich darin, Hundehalter bei der Verbesserung der Kommunikation zwischen Mensch und Hund zu unterstützen, um so ein harmonisches Zusammenleben zu erreichen. Hunde beherrschen eine deutliche Körpersprache, die aber oft von den Menschen missverstanden oder erst gar nicht beachtet wird.
Falsches deuten oder Strafe birgt oft die Gefahr von unerwünschten „Nebenwirkungen“, wie Fehlverknüpfungen, Angst oder - im schlimmsten Fall - verteidigendem Verhalten.
Das traurige Ergebnis besteht leider häufig darin, dass das Tier dann abgegeben, oder in vielen Fällen sogar eingeschläfert wird.

Desweiteren bin ich zusammen mit meiner Partnerin im aktiven Tierschutz tätig (http://www.hunde-in-not.be ) und schreibe Artikel in den Medien u.a. im Grenz Echo, Kurier-Journal und im Treffpunkt zum Thema Hundeerziehung und Tierschutz. Wir haben auch regelmässig Hunde in Pflege, die aus schlechter Haltung kommen.

Bericht in BRF Fernsehen

und bei RTL


Durch jeden Hund, mit dem ich arbeite, jedes Seminar, das ich besuche und jedes Buch, das ich lese, erfahre ich jeden Tag aufs Neue, dass es noch immer viel über Hunde und vor allem von Hunden zu lernen gibt.

Ich betreue Kunden aus dem Grenzgebiet Belgien/Deutschland/Luxemburg.
Die Hundeerziehungskurse in der Gruppe finden vornehmlich in Bütgenbach/Leykaul statt.